Interview zum Thema „Schule früher“

Am 23.02.2015  fand in der 3a ein Interview zum Thema „Schule früher“ statt. Hedi Prüm wurde interviewt, wie es früher bei ihr in der Schule war. Die Schüler der dritten Klassen haben sehr viele Fragen gestellt.

 

Wie viele Kinder waren in ihrer Klasse?

49.

Wurde ihre Schule im Krieg zerstört?

Nein.

Hatten sie eine Schuluniform?

Gab es nicht.

Wurden sie schon einmal mit dem Rohrstock geschlagen?

Nein, aber eine aus Versehen gefangen.

Warum musste man früher aufstehen, wen man dran war?

Damit die anderen  wussten, wer dran war.

Wie war die Schule früher für sie?

Ich ging gerne.

Gab es bei ihnen ein Harmonium?

Nein.

Wo waren sie auf der Schule?

Volksschule, Hauptschule.

Wie alt sind sie? Wann geboren?

67 Jahre, 1947 geboren.

Mussten sie schon einmal in die Ecke?

Ja.

Warum waren die Lehrer früher so streng?

Sie waren Autoritätspersonen.

Hatten sie einen Lehrer oder eine Lehrerin?

Eine Lehrerin.

Waren sie eine gute Schülerin? Gute Noten ?

Eine mittelgute Schülerin, ja schon.

Waren ihre Eltern im Krieg?

Ja, der Vater.

Welche Fächer hatten sie früher?

Mathe, Deutsch, Sachkunde, Religion

Waren sie in der Klasse A oder Klasse B?

A.

Waren alle Klassen (bis zur vier) in einem Raum?

Nein.

Hatten sie einen Lederschulranzen?

Ja.

Hatte ihr Lehrer einen Spucknapf?

Nein.

Hatten sie alle Schulbücher?

Ja.

 

(wer, 14.04.2015)